Datenschutzerklärung

Die Verarbeitung von Informationen über identifizierte oder identifizierbare Personen („personenbezogene Daten“) auf www.corona-kita-studie.de erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzrechts, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Gemäß der Art. 13, 14 und 21 DS-GVO informieren wir hiermit über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten und die Rechte der Personen, auf die sich diese Daten beziehen („betroffene Personen“). Für weitere Begriffsbestimmungen wird auf Art. 4 DS-GVO verwiesen.

Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Deutsches Jugendinstitut e. V.
Nockherstr. 2
81541 München
www.dji.de
Tel.: +49 89 62306-0
E-Mail: info (at) dji.de

Gesetzliche Vertreter (Vorstand):
Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, Astrid Fischer

Datenschutzbeauftragte:
Tel.: +49 (0) 89 62306-127
E-Mail: datenschutz (at) dji.de

Zuständigkeiten und Anlaufstellen

Die Internetpräsenz www.corona-kita-studie.de (im Folgenden: „Webseite“) wird vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) für das Forschungsprojekt „Corona-KiTa-Studie“ betrieben. Das Forschungsprojekt „Corona-KiTa-Studie“ besteht aus vier Teilstudien (Module) und wird vom DJI (Module 1 und 2) in Kooperation mit dem Robert Koch-Institut (RKI; Module 3 und 4) durchgeführt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gefördert. Direkte Anlaufstelle für Rückfragen zur Webseite und zur Wahrnehmung von Betroffenenrechten ist die Projektleitung beim Deutschen Jugendinstitut. Zur raschen Bearbeitung von Anfragen bitten wir darum, den Projekttitel zusammen mit dem Anliegen mitzuteilen.

Projektleitung beim Deutschen Jugendinstitut:
PD Dr. Susanne Kuger
Nockherstr. 2
81541 München
Tel.: +49 89 62306-322

Zweck und Umfang der Verarbeitung

Die personenbezogenen Daten, die beim Besuch der Webseite verarbeitet werden, richten sich maßgeblich nach der Art der abgerufenen Inhalte. Bitte beachten Sie bei Bedarf auch die Datenschutzhinweise der am Projekt beteiligten Einrichtungen.

Registrierung für das Kita-Register (Modul 2)

Bei der Corona-KiTa-Studie werden mit den teilnehmenden Einrichtungen und Kindertagespflegepersonen im Rahmen des KiTa-Registers wöchentlich wissenschaftliche Online-Umfragen durchgeführt. Die Teilnahme am KiTa-Register ist freiwillig. Bei der Registrierung werden folgende Daten erhoben, die zur Organisation und Durchführung der Online-Umfrage genutzt werden:

  • Vorname und Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Funktion innerhalb der Institution
  • Art der Einrichtung
  • Name der Kindertageseinrichtung
  • Zuständiges Jugendamt
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl
  • Ort/Stadt
  • Ortsteil (optional)
  • Telefonnummer (optional)
  • Uhrzeit/Datum der Anmeldung

Die Registrierungsdaten werden dazu verwendet, um vor der wissenschaftlichen Erhebung zu prüfen, ob sich tatsächlich eine Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegeperson angemeldet hat. Dieser Schritt ist erforderlich, um die Qualität der wissenschaftlichen Daten sicherzustellen, die im weiteren Studienverlauf von den Einrichtungen erhoben werden.

Registrierungsdaten und wissenschaftliche Daten werden getrennt gespeichert. Es erfolgt keine einrichtungsbezogene oder personenbezogene Auswertung. Zur Verbesserung des Datenschutzes sollte eine funktionelle E-Mail-Adresse angegeben werden, die keine Namen enthält (z. B. info@mustermail.de). Andernfalls kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Angaben aus der Online-Befragung bis zum Abschluss der Erhebung mit der Inhaberin oder dem Inhaber der E-Mail-Adresse in Verbindung bringen lassen.

Der Anmeldeprozess erfolgt nach einem Double-Opt-In-Verfahren, d. h. Nutzerinnen und Nutzer erhalten nach Ihrer Registrierung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, über den die Anmeldung bestätigt werden muss. Nach einer erfolgreichen Registrierung wird für jede Einrichtung ein passwortgeschütztes Online-Konto angelegt und ein Pseudonym erstellt (ein zufallsgenerierter Hash-Wert, im Folgenden „Codenummer“). Das Passwort wird den Einrichtungen anhand der angegebenen E-Mail-Adresse mitgeteilt. Im Online-Konto werden lediglich die Registrierungsdaten gespeichert, die zur weiteren Durchführung der Studie erforderlich sind:

  • Codenummer
  • E-Mail-Adresse
  • Landkreis
  • Passwort

Die E-Mail-Adresse wird ausschließlich dazu verwendet, mit den teilnehmenden Einrichtungen in Kontakt zu bleiben. Die Codenummer dient dazu, dem Online-Konto den zugehörigen Online-Fragebogen zuordnen und Daten zu den fortlaufenden Erhebungen speichern zu können. Der Landkreis einer Einrichtung wird zur Berechnung und Veröffentlichung von anonymisierten Statistiken mit Kennwerten zum Landkreis benötigt. Das Online-Konto und die damit verbundenen Daten können von den Nutzerinnen und Nutzern in den Kontoeinstellungen gelöscht werden.

Die Rechtsgrundlagen der Verarbeitung dieser Daten sind:

  • Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO (Einwilligung)

Dienstanbieter und weitere Empfänger dieser Daten sind:

Online-Umfrage und Forschungsdaten

Bei der Corona-KiTa-Studie werden Umfragedaten mithilfe eines Online-Fragebogens erhoben. Die Umfragedaten werden ausschließlich für nicht-kommerzielle Zwecke der wissenschaftlichen Forschung und Lehre verwendet.

Der Zugang zum Online-Fragebogen wird nach einer Registrierung im „Kita-Register“ freigeschaltet. Der Online-Fragebogen enthält Fragen zum institutionellen Kontext von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen. Das Datum und der Zeitpunkt der Erhebung werden zusammen mit den Umfragedaten gespeichert. Einzelne Fragen können übersprungen oder die Online-Befragung vorzeitig abgebrochen werden.

Bei der Entwicklung des Online-Fragebogens wurde darauf geachtet, dass sich aus den erhobenen Daten keine Rückschlüsse auf einzelne Einrichtungen oder Personen ziehen lassen. Beispielsweise werden die Angaben pseudonymisiert gespeichert und bestimmte Fragen nur dann angezeigt, wenn die Einrichtung mindestens 6 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Die Kommunikation zwischen dem Internet-Server der Online-Befragung und dem Endgerät der Nutzerinnen und Nutzer ist verschlüsselt, d. h. außer Sender und Empfänger hat niemand Zugriff auf lesbare Daten. Die Angaben werden in einer verschlüsselten Datenbank gespeichert.

Registrierungsdaten und wissenschaftliche Daten werden getrennt gespeichert. Es erfolgt keine einrichtungsbezogene oder personenbezogene Auswertung. Zur Verbesserung des Datenschutzes sollte eine funktionelle E-Mail-Adresse angegeben werden, die keine Namen enthält (z. B. info@mustermail.de). Andernfalls kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Angaben aus der Online-Befragung bis zum Abschluss der Erhebung mit der Inhaberin oder dem Inhaber der E-Mail-Adresse in Verbindung bringen lassen.

Für die Auswertung werden die Umfragedaten vom Internet-Server heruntergeladen und in einem analysefähigen Datensatz gespeichert (im Folgenden „Forschungsdaten“). Jeder Datensatz enthält eine Codenummer, die eine Zuordnung von Forschungsdaten mit den Forschungsdaten aus anderen Erhebungszeitpunkten ermöglicht. Dieser Schritt ist erforderlich, um Entwicklungen im Zeitverlauf untersuchen zu können. Nach Löschung der Codenummern können die Daten nicht mehr miteinander verbunden werden. Die Forschungsdaten werden zum frühestmöglichen Zeitpunkt in ein Format gebracht, aus dessen Inhalt sich nicht mehr auf einzelne Einrichtungen oder Personen schließen lässt. Forschungsergebnisse werden in Veröffentlichungen ausschließlich in Gruppen zusammengefasst dargestellt (z. B. Durchschnittswert eines Landkreises). Das bedeutet, dass niemand anhand der Ergebnisse erkennen kann, auf welche Einrichtung oder Person sich die Angaben beziehen.

Die Forschungsergebnisse und Forschungsdaten werden zum Nachweis der guten wissenschaftlichen Praxis nach Abschluss des Corona-KiTa-Studie für 10 Jahre beim Deutschen Jugendinstitut aufbewahrt und an berechtigte Forscherinnen und Forscher sowie an ein Forschungsdatenzentrum weitergegeben.

Dienstanbieter und weitere Empfänger dieser Daten sind:

Bereitstellung der Webseite und Webhosting

Die Webseite wird im Auftrag des Deutschen Jugendinstituts von Dienstanbietern gehostet, technisch und redaktionell betreut. Bei jedem Zugriff auf die Webseite werden allgemeine Internetverkehrsdaten der Nutzerinnen und Nutzer verarbeitet. Dies ist erforderlich, um die Webseite an die Nutzerinnen und Nutzer auszuliefern. Die Informationen werden in Log-Dateien gespeichert, um die Sicherheit des Betriebs zu gewährleisten und mögliche Fehler zu beseitigen. Log-Dateien werden getrennt von anderen Daten verarbeitet und nicht an unbefugte Dritte weitergegeben. Sie werden für maximal 7 Tage beim Dienstanbieter für das Hosting gespeichert. Bei Aufruf einer Internetseite werden folgende Informationen verarbeitet:

  • IP-Adresse
  • Typ und Version des Internetbrowsers
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Vom Nutzer aufgerufene Seiten bzw. angeforderte Dateien
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • Von den Nutzerinnen und Nutzern zuvor besuchte Seite (Internet-Referrer)
  • Menge der gesendeten Daten

Die Rechtsgrundlagen der Verarbeitung dieser Daten sind:

  • Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO (Wahrnehmung öffentlicher Interessen)

Dienstanbieter und weitere Empfänger dieser Daten sind:

  • Hosting durch maxcluster GmbH, Technologiepark 8, 33100 Paderborn, info (at) maxcluster.de; Webseite; Datenschutzerklärung
  • Technische und redaktionelle Betreuung durch ressourcenmangel GmbH, Schlesische Straße 26, 10997 Berlin, das.original (at) ressourcenmangel.de; Webseite; Datenschutzerklärung;

Kontaktaufnahme und Kontaktformulare

Nachrichten können per E-Mail oder mithilfe von Kontaktformularen auf der Webseite an die Beteiligten der Corona-KiTa-Studie übermittelt werden. E-Mails an die Domain „Corona-KiTa-Studie.de“ und Nachrichten aus dem Kontaktformular werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Deutschen Jugendinstitut sowie bei ressourcenmangel abgerufen und gegebenenfalls an die zuständigen Stellen weitergeleitet. Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist die Bearbeitung der Anfragen. Die personenbezogenen Angaben werden gelöscht, soweit sie zur Erfüllung der Aufgaben nicht mehr benötigt werden bzw. nach Maßgabe der geltenden Vorschriften für die Erforderlichkeit der Aktenführung aufbewahrt.

Sensible Inhalte können verschlüsselt mitgeteilt werden, indem sie mit einem geeigneten Zip-Programm verschlüsselt und anschließend per E-Mail übermittelt werden (z. B. 7-Zip). Das Passwort zum Entschlüsseln der Inhalte sollte den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf einem anderen Kommunikationskanal mitgeteilt werden (z. B. telefonisch).

Bei Verwendung des Kontaktformulars können folgende Angaben mit personenbezogenen Daten verarbeitet werden:

  • Vorname
  • Nachname
  • Name der Institution/ des Unternehmens (optional)
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer (optional)
  • Art der Anfrage
  • Nachricht

Die Rechtsgrundlagen der Verarbeitung dieser Daten sind:

  • Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO (Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen)
  • Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO (Wahrnehmung öffentlicher Interessen)

Dienstanbieter und weitere Empfänger dieser Daten sind:

Newsletter

Die Nutzerinnen und Nutzer des KiTa-Registers können sich auf der Webseite für einen Newsletter anmelden. Mithilfe des Newsletters informiert das Deutsche Jugendinstitut über die Corona-KiTa-Studie und lädt zur Teilnahme an den wissenschaftlichen Befragungen ein. Zur Anmeldung genügt die Angabe folgender Daten:

  • E-Mail-Adresse

Zur Verbesserung des Datenschutzes sollte bei der Anmeldung eine funktionelle E-Mail-Adresse genutzt werden, die keine Namen enthält (z. B. info@mustermail.de). Die Anmeldung erfolgt über ein Double-Opt-In-Verfahren, Nutzerinnen und Nutzer erhalten nach Ihrer Registrierung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, über den die Anmeldung bestätigt werden muss. Anmeldungen werden zum Nachweis der rechtmäßigen Datenverarbeitung protokolliert, wobei folgende personenbezogenen Daten gespeichert werden:

  • E-Mail-Adresse
  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anmeldung
  • Datum und Uhrzeit der Bestätigung
  • Vorname
  • Nachname
  • Name der Institution / des Unternehmens (optional)

Mit dem Versand des Newsletters wird ein Dienstanbieter beauftragt. Es werden keine Verfahren zur Analyse oder Erfolgsmessung von Newslettern eingesetzt. Eine Abmeldung ist jederzeit durch Versand einer E-Mail an info (at) corona-kita-studie.de oder durch Klick auf den Abmeldelink im Newsletter jederzeit möglich. Nach der Abmeldung werden die personenbezogenen Daten gelöscht. Sofern keine Abmeldung erfolgt, werden die personenbezogenen Daten mit Abschluss der Corona-KiTa-Studie gelöscht.

Die Rechtsgrundlagen der Verarbeitung dieser Daten sind:

  • Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO (Einwilligung)

Dienstanbieter und weitere Empfänger dieser Daten sind:

Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Endgerät der betroffenen Personen abgelegt werden, um Informationen über den Webseitenbesuch von Nutzerinnen und Nutzer zu speichern. Auf der Webseite werden ausschließlich technisch erforderliche Cookies verwendet, die den sicheren Betrieb und die Funktionalität der Webseite gewährleisten („Session-Cookies“). Session-Cookies werden spätestens beim Schließen des Browsers gelöscht. Ferner können Session-Cookies über die Browsereinstellungen geblockt oder gelöscht werden, allerdings kann dann die Funktionalität der Webseite eingeschränkt sein.

Rechte der Betroffenen

Betroffene Personen haben gegenüber dem Deutschen Jugendinstitut grundsätzlich die folgenden Rechte:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO)
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DS-GVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)
  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DS-GVO)

Soweit die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, kann die erteilte Einwilligung gemäß Art. 7 DS-GVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Die Betroffenen haben nach Art. 22 DS-GVO das Recht, keinen Entscheidungen unterworfen zu werden, die ausschließlich auf automatisierten Verarbeitungen beruhen. Durch die Ablehnung oder den Widerruf der Einwilligung entstehen den Betroffenen keine Nachteile. Des Weiteren haben betroffene Personen gemäß Art. 77 DS-GVO das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren

Änderungen an der Datenschutzerklärung

Die Webseite wird fortlaufend überarbeitet. Die Datenschutzerklärung wird angepasst, sobald dies aufgrund der Datenverarbeitung auf der Webseite erforderlich ist. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die Inhalte der Datenschutzerklärung. Falls eine Mitwirkungshandlung oder eine individuelle Benachrichtigung erforderlich ist, werden die betroffenen Personen vom Verantwortlichen informiert.

Stand: 31.07.2020