Forschen. Wissen. Schützen.

Welche Rolle spielt die Kindertagesbetreuung bei der Ausbreitung von SARS-CoV-2? Das erforschen das Deutsche Jugendinstitut (DJI) und das Robert Koch-Institut (RKI) mit der Corona-KiTa-Studie. Das Bundesfamilienministerium und das Bundesgesundheitsministerium finanzieren die Studie.

Studie: Worum geht’s?

Die deutschlandweite Studie untersucht aus medizinischer und sozialwissenschaftlicher Sicht, was die Pandemie für Kitas und die Tagespflege, Kinder und Eltern bedeutet. Welche Infektionsrisiken bestehen in diesen Netzwerken? Wie gelingt den Einrichtungen der Übergang in den Regelbetrieb? Vor welchen Herausforderungen stehen sie dabei? Wichtige Säule der Studie sind die regelmäßigen Befragungen der Kita-Leitungen und Tagespflegepersonen im Rahmen des KiTa-Registers.

Auf einen Blick: Ziele der Studie

Illustration

Die Studie soll helfen, Erkrankungsrisiken im Kontext von Kita und Tagespflege während der Pandemie besser einzuschätzen.

Illustration

Die Studie soll dazu beitragen, Kinder und Fachkräfte gezielter zu schützen.

Illustration

Die Studie soll Lösungsansätze identifizieren, wie die Kindertages­betreuung gestaltet werden kann, um einen bestmöglichen Infektionsschutz zu gewährleisten.

Zwei Kinder mit einer Erzieherin
© iStock
Vier Kinder sitzen an einem Tisch
© iStock

Hintergrund: Was leistet die Studie?

Die Corona-KiTa-Studie und die Analysen beruhen auf einer breiten wissenschaftlichen Datenbasis: Neben den regelmäßigen bundesweiten Meldungen aus dem KiTa-Register sind das die Ergebnisse von Stichprobenbefragungen in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und bei Eltern. Zudem werden Meldedaten zu COVID-19 und Daten der syndromischen Surveillance am RKI (zum Beispiel GrippeWeb) ausgewertet; auch anlassbezogene Tests in Kitas sind geplant. Zwischenergebnisse werden fortlaufend veröffentlicht, zum Beispiel in den Monatsberichten.

Downloads

Einladung an alle Kitas und die Tagespflege: Jetzt für die Befragung anmelden!

Support und Fragen

Sie haben Fragen rund um die Registrierung? Schreiben Sie uns.

Über uns

Für die Corona-KiTa-Studie bündeln das Deutsche Jugendinstitut (DJI) und das Robert Koch-Institut (RKI) ihre Expertise: Sie begleiten die Kindertagesbetreuung während der Pandemie mit einer bundesweiten interdisziplinären Längsschnittstudie (Laufzeit: Juni 2020 bis Dezember 2021). Finanziert wird die Studie vom Bundesfamilienministerium und vom Bundesgesundheitsministerium, durchgeführt wird sie in enger Abstimmung mit den Ländern.